UM 15:57 Uhr BEGANN DER FLUG IN DIE UNSTERBLICHKEIT

Nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt feiert die historische Leistung des DSV-"Überflieger". Selbst in den Ländern seiner größten Konkurrenten zollt man "HANNI" Tribut

Alles zur Vier-Schanzen-Tournee 2001/02 und Anderem

DEUTSCHLAND:

Bild-Zeitung: " Hanni-luja - Jetzt bist du unsterblich"    "Hanni-Air - Landung in der Unsterblichkeit"     

Münchner tz: "Ein Triumph für die Ewigkeit"

Münchner Abendzeitung: "Hanni: Sein schönster Tag"

Die Welt: " Sven Hannawald landet im Himmel"

Frankfurter Rundschau: "Sven Hannawald macht sein `Zeug`perfekt"

Süddeutsche Zeitung: "Das Meisterwerk"

Berliner Morgenpost: "Svenomenal"

Berliner Kurier: "Hannawald - Bester Flieger aller Zeiten"

Berliner Zeitung: "Der Flugsaurier landet um 15:56 Uhr"

BZ: "Svensationell! Hannawald: 4 Schanzen, 4 Siege, EINE Legende"

Südkurier Konstanz: "Der Fantastische mit der unglaubliche Vier"

Mitteldeutsche Zeitung: "Ein Hobbybäcker im 7. Himmel"

Reinhardt Heß: "Wertvoller als die vier Siege und das Stück Sportgeschichte, dass Sven geschrieben hat, ist für mich die Tatsache, dass er an sich glaubt. ER ist nämlich weitaus stärker als er sich einredet."

"Er hat einen Superlativ gesetzt. Ich sehe aber auch den Menschen, mit dem wir in den letzten Jahren durch alle Höhen und Tiefen gegangen sind. Da werden die Sportler schon ein bisschen zu Kindern."

Sven Hannawald: " Jetzt bin ich wirklich froh, dass es vorbei ist. Noch einen Tag länger, dann wäre ich gestorben oder hätte übermorgen eine Glatze. Die zehn Tage, die wir jetzt unterwegs waren, waren so extrem."

" Es waren nicht die perfekten Sprünge, aber viele Gute. Aber wenn ich jetzt sage, dass ich nicht zufrieden bin, werden mich viele steinigen."

"Von dem Durchmarsch hab ich nicht mal geträumt!"

Martin Schmitt: "Sensationell wie locker er den riesigen Druck verkraftet hat."

Stephan Hocke: "Hannis Leistung ist kaum in Worte zu fassen."

Helmut Weinbuch (DSV): "So etwas ist nur im Sport möglich. Da passieren Dinge, die man nicht vorhersagen kann. Sven sprang einfach fantastisch."

Gerhard Schröder: 

Lieber Sven Hannawald,

mit acht phänomenalen Sprüngen haben Sie bei der Jubiläums-Vierschanzentournee Sportgeschichte geschrieben. Als erster Springer haben Sie alle vier Einzelwettbewerbe gewonnen und natürlich auch die Gesamtwertung souverän für sich entschieden. Diese Vierschanzentournee war schlicht eine "Hannawald"-Tournee. Sie wird wohl immer mit Ihrem Namen verbunden bleiben. Denn zu deutlich beherrschten Sie die Konkurrenz, so als würden Sie in einer anderen Liga springen.

Sie haben mit Ihren Leistungen eine wahre Begeisterung für das Skispringen ausgelöst. Viele Millionen Deutsche haben heute mitgefiebert, die Daumen gedrückt und sich mit Ihnen gefreut.

Ich gratuliere Ihnen von Herzen, wünsche speziell für Salt Lake City alles Gute und hoffe, dass Sie den sensationellen Erfolg heute noch ausgelassen feiern können. 

Mit freundlichen Grüssen

Ihr

Gerhard Schröder

Otto Schily: "Ihre sportlichen Leistungen und ihr sympatisches Auftreten machen Sie zu einem Vorbild für den gesamten Spitzensport."

Sehr geehrter Herr Hannawald,

nachdem ich Sie bereits persönlich vor Ort zum Gewinn der Silbermedaille im Skispringen von der Normalschanze bei den XIX. Olympischen Winterspielen in Salt Lake City beglückwünscht habe, möchte ich Ihnen hiermit auch nochmals schriftlich sehr herzlich gratulieren.

Für Ihre weiteren Starts bei diesen Olympischen Winterspielen wünsche ich Ihnen viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Otto Schily

Wolfgang Steiert: "Ab und zu war er natürlich schon Mal kaputt."

Peter Lange: "Ich kann es überhaupt noch nicht begreifen. Das ist ein Traum. Das geht mir gewaltig nah."

Regina Hannawald: "Ich weiß überhaupt nichts mehr. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so gezittert."

Andreas Hannawald: "Es ist phänomenal, was er vollbracht hat. Für mich bleibt er trotzdem die Wildsau. ER hat keinen Respekt vor der Schanze."

Jeanette (Svens Schwester): "Er ist eine ganz tolle Persönlichkeit, auch ohne den Sport."

ÖSTERREICH:

Der Standard: " `Mythos, Legende, Wahnsinn!`- Hannawald hat den Grang Slam"

Tiroler Tageszeitung: "Big Sven knackte den Grand Slam"

Kurier: "Sven Hannawald hat seine Nervenschwäche abgelegt. Sven Hannawald hatte anscheinend gar keine Nerven. Jedenfalls hielt er sie im Zaum. Nun ist er König der VIER-SCHANZEN-TOURNEE. Sven Hannawald war reif und würdig.

Die Presse : "Ein ehernes Gesetz wurde gebrochen, ein Wunschtraum wahr. Wie bei Hannawald, dem neuen Schanzen-Historiker, sind's immer wieder schon Abgeschriebene, in denen Trotzköpfe stecken, deren Widerspruchsgeist alles auf den Kopf stellt."

Martin Höllwarth: " Zurzeit springen wir alle maximal nur um den zweiten Platz."

Toni Innauer: "Keiner springt so dynamisch ab wie Sven. ER hat etwas geschafft, woran 50 Jahre die weltbesten Skispringer gescheitert sind. DAMIT IST ER ZUR LEBENDEN LEGENDE GEWORDEN."

SCHWEIZ:

Blick: "Sven Hannawald, die lebende Legende. Der König der Lüfte hat etwas geschafft, woran 50 Jahre die weltbesten Springer gescheitert sind!"

POLEN

Adam Malysz: "Sven springt derzeit perfekt, macht als Einziger des Feldes keine Fehler."

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!